Mittwoch, 12.09.2012

SPD-Urgestein Rudi Matysiak ist "Altbürgermeister"

Die Verleihung des Ehrentitels „Altbürgermeister“ an Stadtrat Rudolf Matysiak ist nunmehr mit dem Eintrag ins Goldene Buch von Kupferberg besiegelt. Rechts im Bild Bürgermeister Herbert Opel.

Der Kupferberger Rudolf Matysiak darf sich nunmehr offiziell Altbürgermeister nennen. Die Verleihung dieses Ehrentitels anlässlich seines 70. Geburtstages im Juni ist jetzt in der Stadtratssitzung am Dienstagabend mit dem Eintrag ins Goldene Buch der Stadt feierlich besiegelt.

Rudolf Matysiak engagiert sich bereits über 40 Jahre lang im Kupferberger Stadtrat, auch aktuell ist er Mitglied dieses Gremiums. In den Jahren 1988 bis 2002 stand er als Bürgermeister an dessen Spitze. „Rudolf Matysiak ist seit dem Krieg der Einzige, der sich durch so lange Stadtratstätigkeit für die Belange von Kupferberg eingesetzt hat“, würdigte Bürgermeister Herbert Opel die Verdienste des Geehrten. Darüber hinaus wirke Rudolf Matysiak in zahlreichen Vereinen wie dem FC Kupferberg, der Soldatenkameradschaft oder dem SPD-Ortsverein.

Rudolf Matysiak selbst erinnert sich an viel Positives, aber auch Negatives in vier Jahrzehnten Stadtratsengagement zurück. Sein Ideal sei stets „Helfen wo Hilfe nötig ist“ gewesen, das er mit Geradlinigkeit und Rückgrat verfolgt habe. Dank, Lohn und Ehre habe er sich dafür nicht erwartet.

Er habe bei seiner Tätigkeit stets das Wohl der Allgemeinheit und nicht Einzelner im Blick gehabt, sagte Rudolf Matysiak. „Schaffe keinen Präzedenzfall und du bist nicht erpressbar.“ Dieses Motto habe sich bewährt. Er dankte nicht nur seinen Stadtratskollegen, sondern auch seiner ebenfalls anwesenden Familie: „Ohne eine Familie, die dahinter steht, kann man sich nicht für die Allgemeinheit zur Verfügung stellen.“

(Quelle: Frankenpost vom 06. September 2012)